Sub Menu
Suche

Last Online
In order to view the online list you have to be registered and logged in.



We are a free and open
community, all are welcome.

Click here to Register

Warum ich von Thunderbird auf The Bat! umgestiegen bin

Nur wirklich interessante Sachen! Keine News um der News willen!

Warum ich von Thunderbird auf The Bat! umgestiegen bin

BeitragAuthor: Tuxman » Sa 20. Okt 2012, 15:41

(Zum Verständnis hilfreich: Ich arbeite primär unter Windows. Unter anderen Systemen käme ich wahrscheinlich zu einem anderen Schluss.)

Mein erster halbwegs brauchbarer Mailclient war eine der 0.x-Versionen von Mozilla Thunderbird. Vorher nutzte ich Outlook Express und dergleichen. Ich betrieb eben einfach nicht viel Mailkorrespondenz. Mit Thunderbird war ich lange Zeit ziemlich zufrieden, es tat, was es soll, war kostenlos, komfortabel und ließ sich auch von meiner Vorliebe für merkwürdige Serverkonfigurationen nicht aus dem Trott bringen. Überdies erlaubte es mir, GnuPG und NNTP zu nutzen, was mit meinem Engagement in eher technischen Bereichen prima harmonierte.

Dann begannen die Probleme.

Thunderbird zeigte sich bei der IMAP-Verwaltung plötzlich störrisch. Der schnelle Updatezyklus brachte Enigmail durcheinander. Zudem fühlte sich das Programm gelegentlich ziemlich behäbig an. Von mir einstmals geschätzte features - etwa die Möglichkeit, die Kopfzeilen einer E-Mail per Klick ein- und auszublenden - verschwanden aus dem Kernprogramm und mussten mit Erweiterungen nachgerüstet werden. Dass mitunter auch wesentliche Verbesserungen unter den Änderungen waren, etwa die neue Oberfläche von Thunderbird 17, relativierte dies nur unzureichend.

Schnell war klar: Ein Ersatz musste her. Diesen zu finden war aber alles andere als einfach. Webmail kam schon aus Komfortgründen nicht in Frage. Ich komme inzwischen auf über zehn IMAP-Konten - verwaltet die mal anständig über Webmail. (Und jetzt komm' mir bloß keiner mit Google Mail, diesem werbepartnerverseuchten Mist. Von dieser Paranoia abgesehen: Auch da würd's mir gemessen an einem Desktop-Mailclient schlicht an Komfort fehlen. Nochmals: Über 10 IMAP-Konten mit sehr unterschiedlichen Konfigurationen buhlen um meine mehr oder weniger regelmäßige Aufmerksamkeit.)

Meine Anforderungen an den Ersatz: GnuPG-2-Unterstützung und Threadansicht (für meine abonnierten Mailinglisten) waren Mindestvoraussetzung. NNTP war optional, dafür kann ich genau so gut Opera, weiterhin Thunderbird, SeaMonkey oder dergleichen einsetzen. (Ob SeaMonkey inzwischen GnuPG kann, weiß ich nicht - ich wurde aber bereits mit der Mozilla Suite nie ganz warm. Wegen der verschiedenen "Modi" wie auch Opera viel zu umständlich zu bedienen.)

Die Auswahl (ich verweise nochmals darauf, dass ich primär Windows einsetze) war entsprechend schwierig:
  • Pegasus Mail mag ich prinzipiell, stürzt aber reproduzierbar ab - den Bug hatte ich zwar gemeldet, aber auf eine Behebung warte ich seit Monaten vergebens. Außerdem ist die Bedienung etwas gewöhnungsbedürftig.
  • Outlook hat eine scheußliche Oberfläche. K.o.-Kriterium: OpenPGP/GnuPG gibt es nicht, somit schon raus.
  • Claws Mail ist offenbar so etwas wie Thunderbird/SeaMonkey in hässlich. Außerdem kann es keine HTML-Mails. ;-) (Das ist jetzt nicht ganz ernst gemeint.)

Die Konsequenz ist ein Wiedersehen mit einem alten Freund, nämlich The Bat!. Es kann alles, was ich brauche, und wird seit Jahren erfreulich konstant weiterentwickelt. Die Trialversion bereitete mir - von der etwas zu strikten Einhaltung von CA-Richtlinien abgesehen - ziemliches Vergnügen, GnuPG 2 funktioniert von Haus aus automatisch und die Vorlagen (so eine Art Briefpapier für neue Mails, Antwortmails usw.) sind für Vielmailer wie mich ein killerfeature.

Die fast 19 Euro für 'ne Professional-Lizenz (gültig bis Version 6.0.99) ist es mir allemal wert gewesen, die sehr gute deutsche Community tut ein Übriges, um mich zufriedenzustellen. Der Entwickler (RITLabs, ein moldawisches Unternehmen) antwortet schnell auf Fehlerberichte und behebt sie meist in einer der nächsten Betaversionen. Außerdem: Verschlüsselung, planbare Sicherungen des gesamten Programms mit allen Konten, Import aus Thunderbird.

Natürlich ist The Bat! primär ein Mailprogramm. Kein NNTP, kein RSS, kein Kalender. - Wer allerdings poweruser von RSS und Kalenderfunktionen ist, der wird wohl (wie ich) längst separate Lösungen verwenden. Die Thunderbird-eigenen Funktionen hierfür sind verglichen mit FeedDemon/RSSOwl und Rainlendar ein Witz.

Und nur zum Vergleich mal eine Momentaufnahme, nachdem ich sämtliche Mailkonten von Thunderbird in The Bat! verschoben (!) hatte:

Bild

Je ne regrette rien.

Ihr dürft mich jetzt auslachen.
Ein intelligenter Mensch ist manchmal gezwungen, sich zu betrinken, um Zeit mit Narren zu verbringen.
(E. Hemingway)
Benutzeravatar
Tuxman
Forenlegende
 
Beiträge: 4183
Registriert: Sa 8. Jan 2005, 02:16

Zurück zu Computer & Software

Wer ist online?

Mitglieder: Google [Bot]

cron