Sub Menu
Suche

Last Online
In order to view the online list you have to be registered and logged in.



We are a free and open
community, all are welcome.

Click here to Register

Kaputt defragmentieren

Alles was sonst nirgends passt!

Kaputt defragmentieren

BeitragAuthor: pesti » Fr 20. Jul 2012, 11:52

Ich habe anscheinend Glück gehabt. Hatte gestern ein paar Defragmentierungstools getestet, da mir die aktuelle Version von MyDefrag irgendwie ein wenig zu schnell vorkommt, um ordentlich zu arbeiten. Also noch einmal TuneUp gestartet und damit defragmentiert. Verdächtig: TuneUp meldete trotz Defragmentierung mit MyDefrag, dass die Festplatte stark fragmentiert wäre. Also dachte ich mir, haah, MyDefrag arbeitet also nicht ordentlich. Gesagt, getan, nur brauchte TuneUp sage und schreibe 6 !!!! Stunden. Danach Rechner aus.

Als ich nun heute das Laptop starten wollte, fuhr sich das Betriebssystem nicht hoch, es kam immer eine Fehlermeldung, dass die Datei hal.dll fehlt oder zerstört wäre. Die üblichen Auswahlmöglichkeiten, wie "zuletzt funktionierender Start" brachten nichts, anscheinend eine Endlosschleife. Als ich mich schon mit dem Kauf eines neuen Laptops befasste, schob ich einfach mal als Test meine Windows-CD rein, die ich zum Glück noch zu dem Laptop bekommen hatte. Also auf Reparatur. Ca. 15 Minuten später fertig und Neustart. Es ging wieder. :rolleyes: :))

TuneUp werde ich zum Defragmentieren nicht mehr nutzen, ich kann mir nur erklären, dass es daran gelegen hat. Denn eben habe ich nochmals mit MyDefrag defragmentiert und es ist und bleibt alles gut. Komischerweise meldet allerdings jetzt auch TuneUp nicht mehr, dass defragmentiert werden soll. :hammer
Benutzeravatar
pesti
 
Beiträge: 3684
Registriert: Sa 19. Jun 2004, 16:30

Re: Kaputt defragmentieren

BeitragAuthor: WiZaRd » Fr 20. Jul 2012, 12:50

Die Tools defragmentieren unterschiedlich, daher die Meldung... z.B. überspringen manche Tools große Dateien (was SEHR viel Sinn macht), während andere (u.a. TuneUp) diese standardmäßig defragmentieren wollen - davon ab dass mittlerweile IMHO wenn überhaupt dann die windows-interne Defragmentierung ausreicht.
Dass eine Datei - nur eine und dazu noch eine Systemdatei! - beim Defragmentieren defekt geht ist sehr merkwürdig... aber es werden ja nunmal Dateien bewegt und da kann immer etwas schiefgehen... ich würde z.B. auch nie defragmentieren ohne chkdsk vorneweg, stell dir vor du willst eine Datei auf einen defekten Sektor schieben :wacko:
Bild

... 9 von 10 Stimmen im meinem Kopf sagen ich bin nicht verrückt... - die 10te summt die Melodie von TETRIS
Benutzeravatar
WiZaRd
Forenlegende
 
Beiträge: 3805
Registriert: Fr 7. Jan 2005, 19:28
Wohnort: The Realm of Magic

Re: Kaputt defragmentieren

BeitragAuthor: pesti » Fr 20. Jul 2012, 13:46

Ja, aber ich würde von einem Programm erwarten, dass dann der defekte Sektor erkannt wird. TuneUp macht nach dem Defragmentieren immer einen Chkdsk, aber auch da war alles ok. Na ja, egal, ist zum Glück noch einmal gut gegangen. Hätte sonst das System neu aufgesetzt, letzte Sicherung war allerdings länger her, wäre ärgerlich gewesen wegen Fotos etc.. Eine Sicherung habe ich jetzt mal aktuell gemacht, bzw. die Fotos auf die externe Platte verschoben.
Benutzeravatar
pesti
 
Beiträge: 3684
Registriert: Sa 19. Jun 2004, 16:30

Re: Kaputt defragmentieren

BeitragAuthor: WiZaRd » Fr 20. Jul 2012, 14:43

Wieso setzen denn immer alle neu auf? Ich nehme mal an du hast Win7, oder?
Da ganz einfach von der Disk booten und die Fehlerbehebung durchführen lassen ODER eine Console öffnen und via sfc /scannow deine Systemdateien überprüfen lassen - damit wäre das Problem behoben gewesen bzw. war es ja auch und in >90% der Fälle reicht das... und selbst WENN das fehlschlägt kann man die meisten Sachen noch so fixen oder eine Reparatur-Installation durchführen wodurch deine Dateien auch weiterhin erhalten bleiben - also: nicht immer die Flinte bzw. die Fotos, etc. ins Korn werfen :lol:

BTW: lange Zeit habe ich NUR VoptXP bzw. Vopt genutzt, das war das EINZIGE Defrag-Tool bei dem NIE Dateien verloren- oder kaputtgingen... mittlerweile finde ich den Defrag-Hype aber übertrieben, die HDDs sind mittlerweile meist schnell genug und SDs sollte man ja nie defragmentieren (wenn ich mal eine hätte :wub:)
Bild

... 9 von 10 Stimmen im meinem Kopf sagen ich bin nicht verrückt... - die 10te summt die Melodie von TETRIS
Benutzeravatar
WiZaRd
Forenlegende
 
Beiträge: 3805
Registriert: Fr 7. Jan 2005, 19:28
Wohnort: The Realm of Magic

Re: Kaputt defragmentieren

BeitragAuthor: Spike2 » Sa 21. Jul 2012, 19:02

^^^Kann Dir eine SSD nur empfehlen, ist echt der Wahnsinn. Mein Tipp: Die Crucial M4, zuverlässig und inzwischen sehr günstig.
Benutzeravatar
Spike2
Stammgast
 
Beiträge: 992
Registriert: Mi 11. Apr 2007, 00:49
Wohnort: Am Busen der Natur :)


Zurück zu eMF Kneipe

Wer ist online?

Mitglieder: Google [Bot]

cron